Kontaktieren Sie uns: 05 41 / 91 70 - 10 - vertrieb@cjd-group.com Unsere Webshops: www.clinicdress.de | www.profidress.de

Soziale Verantwortung CJD

WIR ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG

Die CLINIC & JOB DRESS Richtlinien zu Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung beinhalten Arbeitsbedingungen unserer Mitarbeiter, Anforderungen an unsere Lieferanten sowie unser Engagement für Menschenrechte und Umweltbelange.

Näherin_Soziale_Verantwortung

UNITED NATIONS GLOBAL COMPACT

CLINIC & JOB DRESS ist als Mitglied des UN GLOBAL COMPACT (Globaler Pakt der Vereinten Nationen) zur Einhaltung der 10 Leitprinzipien verpflichtet, die unternehmerische Verantwortung in puncto Menschenrechte, Arbeitsnormen, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung definieren. Dabei ist uns die Achtung der Menschenrechte ein ebenso ernstes Anliegen wie die Befolgung internationaler und lokaler Arbeitsgesetze. Um die Aufrechterhaltung unserer strengen Standards zu gewährleisten, berufen wir uns in unserem Verhaltenskodex in Bezug auf Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Vereinigungsfreiheit, Vergütung, Arbeitszeiten, Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie gesetzliche verbindliche Arbeitsverträge ausdrücklich auf die Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO).

Der United Nations Global Compact ist die weltweit größte und wichtigste Initiative für unternehmerische Nachhaltigkeit.

the-global-compact-label

DIE MENSCHEN IM MITTELPUNKT

Wir wissen um unsere soziale Verantwortung und stehen daher
an der Seite derjenigen, die weltweit für CLINIC & JOB DRESS
arbeiten. Wir verpflichten uns und unsere Geschäftspartner aus tiefster Überzeugung zur Erfüllung höchster Standards für sichere und gerechte Arbeitsbedingungen. Im Code of Conduct haben wir, entsprechend der Kernarbeitsnormen der internationalen Arbeitsorganisation (ILO) Verhaltensregeln formuliert. Alle Lieferanten und Partner, die für uns produzieren, werden zur Einhaltung dieser Regeln verpflichtet. Dazu zählen:

  • Begrenzung der Arbeitszeit
  • Freie Wahl des Arbeitsplatzes
  • Keine Zwangs- und Kinderarbeit
  • Keine Diskriminierung bei der Beschäftigung
  • Rechtsverbindlicher Arbeitsvertrag
  • Sichere und gesunde Arbeitsbedingungen
  • Versammlungsfreiheit und das Recht auf Tarifverhandlungen
  • Zahlung eines existenzsicheren Lohnes

Das Wohl der Hersteller und der Trägerinnen, sowie der verantwortungsbewusste Einsatz von Ressourcen stehen bei uns an oberster Stelle.

FAIR WEAR FOUNDATION

Bei der Fair Wear Foundation handelt es sich um eine unabhängige gemein-nützige Initiative mehrerer Interessengruppen, die sich für ordnungsgemäße Arbeitsbedingungen bei der Textilproduktion einsetzt. Mit Ihrer Unterstützung sorgen wir dafür, dass unsere Lieferanten unter keinen Umständen Zwangs- und Kinderarbeit einsetzten oder ihre Belegschaft in irgendeiner anderen Art und Weise diskriminieren. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben Anspruch auf eine gerechte Entlohnung, faire Arbeitszeiten, ein sicheres Arbeitsumfeld.
fair-wear-foundation-label

 

OEKO-TEX® STANDARD 100

Viele unserer Artikel entsprechen dem OEKO-TEX® Standard 100, einem weltweit einheitlichen und unabhängigen Prüf- und Zertifizierungssystem für textile Roh-, Zwischen- und Endprodukte aller Verarbeitungsstufen sowie verwendeter Zubehörmaterialien. Die Schadstoffprüfungen umfassen gesetzlich verbotene und reglementierte Substanzen, bekanntermaßen gesundheitsbedenkliche Chemikalien sowie Parameter zur Gesundheitsvorsorge. Zudem verwenden wir keine chemischen Substanzen, die laut Europäischer Chemikalienverordnung REACH verboten sind.
confidence-in-textiles-label



nach oben